Willkommen beim Reiterbund Nordmark

Der Reiterbund Nordmark Schleswig-Flensburg e.V. besteht derzeit aus 46 Reitvereinen und 20 Pferdebetrieben. Ihm gehören insgesamt ca. 4.500 Mitglieder an. Er bezieht sich im Wesentlichen auf das Kreisgebiet Schleswig-Flensburg und Flensburg-Stadt.

Ziel des Reiterbundes ist die Förderung des Pferdesports und des Freizeitreitens. Ausserdem wird sehr viel Arbeit in den mannschaftsbezogenen Wettbewerben wie Seniorenvergleichswettkampf, Vierkampf, Fünfkampf etc. investiert. ... weiterlesen

Ist IHR Pferdebetrieb schon Mitglied?

Ihr Betrieb ist noch kein Mitglied im Reiterbund-Nordmark?
Dann nutzen Sie die Möglichkeit einen besser Dialog zwischen Reitern zu führen und beantragen Sie eine Mitgleidschaft!

 

zum TerminkalenderNews

Nachruf Volker Engelhardt

Wir trauern um unseren Freund und langjährigen Kassenwart des Reiterbundes Nordmark e.V.

Volker Engelhardt

Unser lieber Volker gehörte mit zum Urgestein des Vorstands. 1989 trat er das Amt als Kassenwart an und führte diese Plicht mit viel Hingabe und Zuverlässigkeit aus. Über drei Jahrzehnte hat Volker die Geschichte des Reiterbundes mitgestaltet und unzählige Veranstaltungen begleitet. Für seinen unermüdlichen Einsatz, wurde ihm 2007 die PSH-Ehrennadel verliehen. Wir danken Volker für alles, was er bis zu Letzt für uns und den Kreisreiterbund getan hat. Sein Engagement für die Gemeinschaft und seine Verlässlichkeit werden für uns beispielgebend bleiben.

Wir werden Volker Engelhardt immer ein ehrendes Andenken bewahren.


Artikel vom 11.06.2020

News Herpes Kropp

Artikel vom 11.06.2020

ABSAGE Turnier Süderbrarup

Leider wird das Sommerturnier in Süderbrarup auf Grund der aktuellen Corona-Pandemie nicht stattfinden.
Wir müssen uns also ein Jahr gedulden und freuen uns auf Süderbrarup 2021 !

Artikel vom 29.05.2020

Herpesverdacht in Kropp

Noch liegt kein bestätigtes Ergebnis vor, doch der Verdacht liegt nahe, dass es sich um das Herpes-Virus auf der Vereinslage des Reitvereins Kropp handelt. Die Vereinsvorsitzende bestätigt: „Leider sind drei Pferde verstorben. Momentan haben wir zwar keine neuen Verdachtsfälle, jedoch haben wir auch ein Pferd verloren, das morgens keine Symptome gezeigt hat und abends eingeschläfert werden musste.“ Laut den Tierärzten sprechen alle Anzeichen für das Herpes-Virus.


„Es wurden alle Ställe geschlossen, der Schulbetrieb natürlich eingestellt. Des Weiteren haben wir rund um die Anlage Warnschilder aufgestellt, für Externe ist die Anlage gesperrt. Alle anderen müssen sich vor dem Betreten und Verlassen der Anlage gründlich desinfizieren und morgens und abends wird bei allen Pferden Fieber gemessen“, berichtet die Vorsitzende weiter.


Wie das Virus auf die Anlage gelangt ist, ist derzeit unbekannt und kann auch nicht nachvollzogen werden. Eine Bestandsimpfung gegen Herpes gibt es aktuell im Verein nicht, jedoch soll eine Impfpflicht eingeführt werden.


Quelle: PFERD + SPORT
https://pferd-und-sport.de/aktuelles-aus-der-welt/artikel/verdacht-auf-herpes-im-reit-und-fahrverein-kropp/

Artikel vom 14.05.2020

Nospa KM 2020

Liebe Nospa KM Teilnehmer,
leider werden in diesem Jahr die Kreismeisterschaften nicht stattfinden. Nach Absagen der Qualifikationsturniere Medelby, Eggebek und Sollerup und der weiteren Ungewissheit mussten wir diese Entscheidung treffen.
Wir bedauern es sehr und hoffen auf erfolgreiche Nospa Kreismeisterschaften 2021 !

Artikel vom 05.05.2020

PSH-Pressemitteilung zu Corona-Lockerungen

Artikel vom 27.03.2020

Wichtige Informationen Covid-19

Auf folgenden Seiten findet Ihr wichtige Informationen zum Coronavirus:
Dt. Reiterliche Vereinigung www.pferd-aktuell.de
Landessportverband www.lsv-sh.de
Robert Koch Institut www.rki.de

 

Die COVID-19-Pandemie legt das öffentliche Leben lahm. Das beste Mittel, um die Verbreitung zu verlangsamen: Einfach zu Hause bleiben❗️ Die Pferde müssen aber trotzdem versorgt werden. ? Wie ihr euch jetzt richtig verhaltet und die Versorgung eurer Pferde sicherstellen könnt, lest ihr auf der FN-Webseite unter www.pferd-aktuell.de/coronavirus. Wie habt ihr euch momentan in den Ställen organisiert? ? Shutterstock 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Artikel vom 10.04.2020

Finanzielle Hilfen

ehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitstreiter,

die zur Eindämmung der Coronavirus-Infektionen notwendige Schließung der Sport- und Freizeitanlagen stellt zahlreiche Vereine und Betriebe im Land vor ernste finanzielle Probleme, weil damit zur Zeit viele wichtige Einnahmequellen, wie z.B. Unterricht, Lehrgänge oder Reiterferien wegfallen.

Im Folgenden haben wir eine Linksammlung zu möglichen Hilfsprogrammen und -maßnahmen für Sie zusammengestellt:


Hilfen für Vereine:
https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Sport/sport_corona_fachinhalt.html
 
Hilfen für Unternehmen / Betriebe / Arbeitgeber:
https://www.ib-sh.de/infoseite/corona-beratung-fuer-unternehmen/ 

Kündigungsschutz und Zahlungsaufschübe:
https://www.bmjv.de/DE/Themen/FokusThemen/Corona/Miete/Corona_Miete_node.html
 
Sozialschutz-Paket zur Grundsicherung:
https://con.arbeitsagentur.de/prod/cmsportal/marketing/corona-grundsicherung/
 
Vorübergehende Aussetzung der Insolvenzantrags-Pflicht:
https://www.bmjv.de/DE/Themen/FokusThemen/Corona/Insolvenzantrag/Corona_Insolvenzantrag_node.html

Bei Fragen zu den jeweiligen Programmen oder Maßnahmen, wenden Sie sich bitte direkt an die dort angegebenen Ansprechpartner.

Bitte bleiben Sie gesund und halten Sie durch.


Ihr Team vom Pferdesportverband


 
Pferdesportverband S.-H. e.V.
Marienstr. 15
D-23795 Bad Segeberg
Tel.: ++49 (0) 4551-8892-18
Fax: ++49 (0) 4551-8892-20
E-Mail: hoetger@psvsh.de
 
++ www.vorreiter-deutschland.de - das Portal für Vereine, Betriebe und Ausbilder ++

Artikel vom 10.04.2020

Covid-19

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

diese besonderen Zeiten führen zu einem Stillstand in vielen Bereichen, auch in der Ausbildung im Reitsport. Wir alle spüren die Auswirkungen des Corona-Virus. Die geplanten Lehrgänge der kommenden Wochen, insbesondere der Osterferien, dürfen nicht stattfinden. Wann mit einer Rückkehr zur Normalität zu rechnen ist, kann bisher niemand vorhersagen.

 

Die aktuelle Situation führt zu immensen finanziellen Einbußen und kann nach Aufhebung der gesetzlichen Sperre eine Überforderung der Kapazitäten bedeuten. Gleichzeitig sehnen sich gerade jetzt viele Menschen nach „Fluchtmöglichkeiten“ vor dem omnipräsenten Thema „Corona“. Dieses spiegelt sich in der aktuell gesteigerten Nachfrage der Online- Angebote unserer FN-Seminare wieder.

 

Gemeinsam können wir Vereine sowie Reit- und Fachschulen bei der Umsetzung von Online- Einheiten unterstützen. Sie können die jetzige Situation als Chance nutzen, mögliche theoretische Inhalte bspw. von Reitabzeichenlehrgängen oder der Trainer-ausbildung über eine Online- Vermittlung zu schulen.  Diese Online- Einheiten können eine spätere Lehrgangsdauer für die Prüfungsvorbereitung (vor Ort) verkürzen und eine Steigerung der Kapazitäten in der praktischen Ausbildung ermöglichen.

 

Wir werden gemeinsam und dennoch praxisnah Angebote konzipieren, um die theoretischen Inhalte der Lehrgangsmaßnahmen online unterrichten und vermitteln zu können. Die FN wird dafür die Lernplattform edubreak®sportcampus bereitstellen und zusätzlich die Lehrgangsanbieter bei der praktischen Durchführung unterstützen. Wir begleiten die technische Umsetzung, entwickeln entsprechende Aufgaben für Reitabzeichen oder Trainerlehrgänge bzw. stellen bereits bestehende und bewährte Aufgaben zu diesen Themen zu Verfügung. Aus vergangenen Lehrgängen auf dieser Lernplattform verfügen wir über einen entsprechenden Fundus an Ideen und Aufgabenstellungen.

 

Die Kosten belaufen sich auf 25,00€ inkl. MwSt. pro TN für 4 Wochen. Darin enthalten ist neben den Bearbeitungsgebühren auch die Betreuung durch die FN- Mitarbeiter. Dies ist ein besonderes Angebot der Plattformbetreiber aufgrund der aktuellen Lage und gilt daher nicht auf Dauer.

 

Ziel ist es, dass die Teilnehmer der nun ausgefallenen Lehrgänge nicht vollends auf ihre Ausbildung verzichten müssen und die Vereine/ Schulen ihren Teilnehmern situationsangepasste Angebote ermöglichen können.

 

Diese Vorgehensweise wird aktuell bereits für die Ausbildung der angehenden Pferdewirtschaftsmeister*innen genutzt. Über die Lernplattform edubreak werden die Inhalte der Module 1 bzw. 2 vermittelt, um sich auf die Prüfung vorzubereiten. Herr Müller (Leiter der Dt. Reitschule), Herr Brune (Landwirtschaftskammer NRW) und Frau Finke (verantwortliche Mitarbeiterin der FN) gehen mit den angehenden Meistern als Pioniere auf diese neue Mission, welche von allen Seiten wohlwollend und mit Begeisterung angenommen wurde. Der Erhalt des gewohnten Qualitätsstandards, aus den ersten Erfahrungen der praktischen Umsetzung, wurde uns von den verantwortlichen Personen bestätigt.

 

Die technischen Grundlagen stehen bereit, sodass es bei Bedarf und Interesse direkt losgehen kann.

 

Dazu senden Sie das beiliegende Formular ausgefüllt an uns zurück. Als Ansprechpartnerin stehen Ihnen Kathrin Krage (02581-6362-120; kkrage@fn-dokr.de ) für die Trainerausbildung sowie Lena Aerdker (02581-6362-145; laerdker@fn-dokr.de ) für Reitabzeichenlehrgänge zu Verfügung.

 

In der Anlage finden Sie entsprechende Kontaktformulare.

 

Bitte leiten Sie diese Informationen auch an die entsprechenden Vereine und Reitschulen weiter und bleiben Sie alle gesund!

 

Artikel vom 10.04.2020

Mitgliederversammlung trotz Corona?

 
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitstreiter,

das Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz-, und Strafverfahrensrecht („Corona-Abmilderungs-Gesetz“) ist in Kraft getreten. Damit haben sich weitreichende Veränderungen mit wesentlichen Erleichterungen für Vereine ergeben, insbesondere hinsichtlich der Durchführung von Mitgliederversammlungen:

Virtuelle Mitgliederversammlungen
Ursprünglich war die Durchführung virtueller Mitgliederversammlungen bislang nur in jenen Vereinen möglich, in deren Satzung dies explizit vorgesehen war bzw. in denen sämtliche Mitglieder diesbezüglich ihre Zustimmung erteilt haben. Die Gesetzesänderung bewirkt nunmehr, dass es Vereinen generell ermöglicht wird, Mitgliedversammlungen virtuell abzuhalten. Es bedarf dafür weder einer Satzungsgrundlage noch einer „Allzustimmung“. Eine virtuelle Mitgliederversammlung ist der herkömmlichen Präsenzversammlung gleichgestellt.

Welche Möglichkeiten virtueller Zusammenkünfte gibt es?
In der Praxis kann eine virtuelle Mitgliederversammlung mit Hilfe von Bildschirmübertragungen, Chatrooms, etc. aber auch via Telefon in Betracht kommen. Zu beachten ist jedoch, dass den Mitgliedern bei einer Einberufung neben den regulären formalen Vorgaben auch der Verfahrensablauf rechtzeitig übermittelt wird. Unumgänglich ist ein Authentifizierungsverfahren, um sicherzustellen, dass nur Mitglieder teilnehmen. Dabei ist es sinnvoll, die Mitglieder zu verpflichten, die erforderlichen Zugangs- bzw. „Einwahldaten“ samt Passwort keinem Dritten zugänglich zu machen und unter Verschluss zu halten.

Stimmabgabe und Beschlussfassung
Durch die Gesetzesänderung ergibt sich für einzelne Mitglieder auch die Möglichkeit, ihre Stimmen bereits im Vorfeld schriftlich abzugeben. Die Abgabe der Stimme setzt demnach gar keine Teilnahme an der virtuellen/physischen Versammlung mehr voraus.

Während für eine wirksame schriftliche Beschlussfassung im Umlaufverfahren bislang die Zustimmung sämtlicher Mitglieder erforderlich war, ergibt sich aufgrund der Gesetzesänderung nunmehr die Möglichkeit eines Umlaufverfahrens unter erleichterten Voraussetzungen. Eine Beschlussfassung im Umlaufverfahren ist bereits dann wirksam, wenn alle Mitglieder daran (lediglich) beteiligt werden UND bis zum Ende der durch den Verein gesetzten Entscheidungsfrist mindestens die Hälfte von ihnen ihre Stimme in Textform abgegeben hat. Die erforderliche Mehrheit des jeweiligen Beschlusses ergibt sich durch die Satzung bzw. durch das Gesetz. Da eine Stimmabgabe lediglich die „Textform“ voraussetzt, ist sie beispielsweise auch durch E-Mail, SMS etc. möglich.

Amtszeit von Vorstandsmitgliedern
Die Amtszeit von Vorstandsmitgliedern von Vereinen, die für eine bestimmte Zeit bestellt wurden, endete bislang nach Ablauf des für die Amtszeit festgesetzten Zeitraumes. Dies konnte dazu führen, dass ein Verein nach Ablauf dieses Zeitraumes u.U. handlungsunfähig wurde, sofern die Vereinssatzung nicht ausdrücklich Gegenteiliges vorsah. Auch diesem Umstand wurde durch das Corona-Abmilderungs-Gesetz Rechnung getragen. Es enthält nunmehr die Regelung, dass ein Vorstandsmitglied auch nach Ablauf seiner Amtszeit bis zu seiner Abberufung oder bis zur Bestellung seines Nachfolgers im Amt bleibt.

Anmerkung: Die Wirkung dieser Gesetzesänderung ist zum einen zunächst bis zum 31. Dezember 2021 beschränkt. Den Vereinen wird daher empfohlen, die neu geltenden gesetzlichen Regelungen per Satzungsänderung in die Satzung aufzunehmen und deren Anwendbarkeit dadurch auch über das Jahr 2021 hinaus sicherzustellen.

Zum anderen ist darauf hinzuweisen, dass sich die gesetzlichen Regelungen zur Beschlussfassung auf die Mitgliederversammlung beschränken. Für die Beschlussfassung des Vorstands ändert sich dadurch nichts.

Nähere Informationen gibt es unter www.vereinsrechtstag.de/aktuelles/


Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team vom Pferdesportverband

-----------------------------------------------------------------------------------

Quelle: www.pferd-aktuell.de
 
 
 
Pferdesportverband S.-H. e.V.
Marienstr. 15
D-23795 Bad Segeberg
Tel.: ++49 (0) 4551-8892-18
Fax: ++49 (0) 4551-8892-20
E-Mail: hoetger@psvsh.de
 
++ www.vorreiter-deutschland.de - das Portal für Vereine, Betriebe und Ausbilder ++

Mit freundlicher Unterstützung durch: